Detail des Patentprints zum römischen Legionärshelms, Archäologische Illustrationen.
Rekonstruktion eines römischen Helms vom Typ Weisenau in 3 Varianten, Archäologische Illustrationen.

Patentanmeldungen aus vergangenen Zeiten

Ausstellungsgrafiken sollten informativ und gleichzeitig optisch ansprechend sein. Diesem Credo entsprechend wurde für die Infografiken eine Patentanmeldung des 19. bzw. frühen 20. Jahrhunderts als Ausgangspunkt gewählt. Eine Patentanmeldung bezeichnet eine abstrakte Rechtsposition, die durch die Einreichung einer Erfindungsbeschreibung bei einem Patentamt entsteht. Üblicherweise enthalten Patentanmeldungen Zeichnungen zur Darstellung der Erfindung, deren spezifisches Aussehen in der Patentverordnung geregelt ist. Es handelt sich um eine Kombination von technischen Zeichnungen in verschiedenen Perspektiven, mit Beschreibungen der einzelnen Bestandteile, Darstellung des Aufbaus, des Materials sowie der Funktion. Archäologische Fundobjekte können auf diese Art attraktiv illustriert und durch Infotexte präzise erklärt werden.

  • Germanischer Rundschild der Römischen Kaiserzeit, 120 n. Chr.
  • Römischer Legionärshelm vom Typ Weisenau [IMP. GALLIC G], 63. n. Chr.

STATUS
Bearbeitung: Dr. A. Karlsen, 2019-2020

UMSETZUNG
  • Details der Funktion sowie Material wurden recherchiert und eingearbeitet (wie Anbringung der Schildfessel und Griffverhalten eines Schildes)
  • drei Farbvarianten umgesetzt: schwarze Tafel, vergilbtes Papier und Blaupause